Herzlich Willkommen auf der Homepage des Natur- und Tierkindergartens Lerche.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen und unseren Kindergarten kurz vorstellen:

Unser Name - "Lerche" - steht sowohl für den Vogel (Lerche) als auch für den Baum (Lärche) und damit für zwei zentrale Elemente unseres Kindergartens: Natur und Tiere. Darüber hinaus versinnbildlicht er für uns auch das, was Johann Wolfgang von Goethe einmal sagte: "Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel."

Wir unterscheiden uns in mehrfacher Hinsicht von den meisten Regelkindergärten: Da wir ein Natur- und Tierkindergarten sind, verbringen wir die meiste Zeit an der frischen Luft. Jeden Tag entdecken wir Neues, Spannendes und Schönes auf den Wiesen, Feldern und Bächen rund um unser Grundstück. Auf unserem Grundstück haben wir eigene Tiere, um deren Pflege und Versorgung wir uns selbst kümmern. Außerdem sind wir ein christlicher Kindergarten. Das heißt, dass wir den Kindern christliche Werte und die Grundlagen des christlichen Glaubens vermitteln wollen.

Wer mehr wissen will ist eingeladen, sich weiter auf unserer Homepage umzuschauen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Was gerade so los ist...

Es gibt spannende Neuigkeiten

Wir planen seit einigen Monaten, eine zweite Gruppe mit noch einmal 20 Kindern aufzubauen. Dazu soll auf unserem Basisgelände neben der Hütte eine zweite Hütte angebaut werden. Damit wir auch weiterhin viel Platz zum Spielen und Lernen haben, können wir in unmittelbarer Nähe ein wunderschönes Naturgelände pachten. Gerade laufen noch die Verhandlungen mit der Stadt, die Verträge für den Betrieb und die Investitionskosten müssen ausgehandelt werden und vieles mehr. Nach Abschluss der Verhandlungen muss noch der Bauantrag gestellt werden. Wenn alles reibungslos läuft, dürfte mit dem Bau im Sommer 2019 zu rechnen sein.

Sobald alles geklärt und genehmigt ist, möchten wir starten.

Damit wir besser planen können, geben wir ihnen bei Interesse an einem Kindergartenplatz die Möglichkeit, sich vormerken zu lassen. Dazu füllen sie bitte das Anmeldeformular (finden sie unter Infos/Anmeldung) aus und schicken es uns zu.

Mit der Erweiterung der zweiten Gruppe suchen wir auch staatl. anerkannte/n Erzieher/in in Vollzeit/ Teilzeit. Wer Lust hat unser Team zu verstärken, findet unter der Rubrik „Über uns/Bewerbungen“ alle weiteren Infos.

Zahnkrokodil zu Besuch

Unser besonderes Highlight für diese Woche war der Besuch von dem Zahnkrokodil Kroko mit seiner Begleiterin Christa. Kroko hatte Geburtstag und wir feierten mit ihm gemeinsam. Mit ihrer lustigen und liebevollen Art, durch viele witzige Bewegungslieder und Geschichten nahm Frau Uhlmann von der Zahnprophylaxe die Kinder in die Wichtigkeit des Zähneputzens hinein. Sie staunte sehr, wie konzentriert unsere Kinder bei der Sache waren, viel Wissen mit einbrachten und es für sie selbstverständlich ist, Zähne zu putzen. Mit den geschenkten Zahnbürsten standen zum Schluss alle Lerche-Kinder im Kreis und putzen gemeinsam mit Kroko die Zähne. Ausspucken durften sie ausnahmsweise auf dem Gelände, was natürlich ein riesen Spaß war.

Ein tierisch gutes Highlight

Mit großer Vorfreude und Spannung wurde Herr Lux, unser Schafscherer Donnerstagmorgen erwartet. Sam und Fedora waren über das Scheren nicht so begeistert, dafür aber unsere Lerche-Kinder umso mehr, als sie dabei zuschauen durften. Rucki zucki war das Winterfell ausgezogen und die zwei sehen jetzt wieder aus wie kleine Lämmchen. Die beiden müssen sich jetzt auch erstmal dran gewöhnen und wir hoffen und beten, dass es jetzt endlich richtig schön warm wird.

Unser Auftritt beim Maibaumfest

Nun schon das dritte Mal durften wir am Maibaumfest beim Hagebaumarkt Bolay als Chor mitwirken. Dazu trafen wir uns vormittags beim zukünftigen Maibaum, um ihn als erstes mit bunten Bändern zu schmücken. Die Kids hatten klare Vorstellungen, wo genau ihr grünes und rotes Band festgebunden werden sollte. Nach dieser wichtigen Arbeit durften wir uns im Pausenraum stärken und wurden mit einem leckeren Vesper versorgt. Die Zeit bis Mittag überbrückten wir mit einer neuen Geschichte und einem Ratespiel. Kurz bevor der Maibaum aufgestellt wurde, gingen wir wieder nach unten, damit wir dieses tolle Ereignis nicht verpassten. Danach kam unser großer Auftritt mit drei schönen Liedern, welche aus fröhlichen Herzen kamen – unsere Lerche-Kinder singen sehr gerne, wie sich die Zuschauer überzeugen konnten. Wir bedanken uns sehr beim Hagebaumarkt, dass wir dabei sein durften, ist immer ein schönes Highlight bei euch. Auch für die Getränke- und Essensgutscheine, die frischen Würste haben lecker geschmeckt. Von dem Geldgutschein werden wir uns etwas Besonderes kaufen!

 

Unser Ostergottesdienst

Nachmittags trafen wir uns bei strahlendem Sonnenschein und Sommertemperaturen auf unserem Gelände, um unseren Ostergottesdienst zu feiern. Wir freuten uns riesig darüber, dass so viele Gäste mit uns feierten, denn wir hatten den Kindergarten mit selbstgebastelten Kunstwerken geschmückt und noch andere wichtige und schöne Sachen vorbereitet. Einige Wochen lang hatte uns die Ostergeschichte beim Vesper begleitet und wir haben darüber geredet und uns während dessen überlegt, was ist denn zu Ostern passiert und vor allem warum. Dazu haben wir die Lieder „Gott wird Mensch“ und „Bist du groß oder bist du klein oder mittendrin, Gott liebt dich“ sowie den Vers aus Jesaja „Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir“ gelernt. Die Gäste staunten sehr über unsere schlauen Lerche-Kinder, welche schwierigen Details sie schon über die Ostergeschichte wussten. Danach hatten wir noch viel Zeit, um uns am leckeren Buffet zu bedienen, zu spielen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir feiern Ostern

Gründonnerstag stand ganz im Zeichen von „Ostern“. Noch vor dem Vesper ging es auf Nestersuche. In kleine Gruppen aufgeteilt machten sich alle Kinder mit großen Augen auf, um fünf Nester und ein großes Paket zu finden. Voller Begeisterung brachten sie ihre Schätze zum Sammelplatz und staunten, was es tolles gab. Ganz viele Schokoeier und –hasen und für jedes Kind eine CD mit ihren selbstgesungenen Lieblingsliedern drauf. Für die ganze Gruppe gab es Pferdeleinen und besondere Sandeleimer. Nun konnten wir in Ruhe vespern und den leckeren Hefezopf und die bunten Eier genießen. Danach gab es noch genügend Zeit, um die neuen Spielsachen auszuprobieren. Wie es nachmittags weiterging, erzählen wir nächste Woche.

Der Lerchekindi ist 8 Jahre alt!

Unser schöner Lerchekindi ist jetzt 8 Jahre alt! Natürlich feierten wir dieses wichtige Ereignis. Da es am 4. April noch einmal richtig kalt wurde, gingen wir zum Vesper in die Hütte. Der Tisch war voller Geschenke, war gar nicht so einfach für die Kinder trotzdem zuerst zu essen. Zum Glück gab es leckere Pfannkuchen als Nachtisch und ein neues Vorlesebuch. Als alle fertig waren, packten wir die Geschenke aus. Dieses Jahr hatten wir uns Alltagsgegenstände gewünscht, da die Kinder beim Rollenspiel es lieben mit ihnen zu spielen und wir eindeutig zu wenig davon hatten.  Glücklich packten die Kinder schöne Umhängetaschen, Handys, Fotoapparate, Schlüssel, Fernsteuerungen, Walkman, Bücher, Werkzeugkoffer, Uhr, Sonnenbrille, Tücher, Geldbeutel, Tastatur, Laptop und noch vieles mehr aus. Danach ging es rucki zucki mit Anziehen, damit sie schnell rausgehen konnten, um mit ihren Geschenken spielen zu können. Tausend Dank an euch liebe Eltern, für die tollen Sachen, welche ihr uns vermacht habt!

Vorschulausflug

Dieses Jahr durften unsere Vorschulkinder das erste Mal statt einer Überraschungsparty einen von ihnen ausgewählten Ausflugstag erleben. Die fünf Mädchen entschieden sich einstimmig für einen Besuch in der Wilhelma. Voller Vorfreude trafen wir uns morgens am Bahnhof und fuhren mit der S-Bahn zum Nordbahnhof. Von dort war es gar nicht mehr weit zum Rosensteinpark und dem dortigen Eingang. Am Anfang besprachen wir an einem großen Geländeplan, welche Tiere sie anschauen wollten und welchen Weg wir dann laufen würden. Und schon ging es schnatternd los zum Streichelzoo, klar mussten die Pferde bestaunt werden, wir sahen kleine Kälbchen und ein echt dickes Schwein, welches sogar aufstand, zuerst sein Geschäft verrichtete und dann jede Menge trank. Wir hörten einen Esel, der sehr laut von sich hören ließ und sahen Zebras, die um die Wette rannten. Die Erdmännchen fanden wir alle megasüß und gingen sogar zweimal zu ihnen. Im Affenhaus packten wir unser mitgebrachtes Vesper aus und beobachteten dabei das lustige Treiben der putzigen Äffchen. Weiter ging es zu den Elefanten, Giraffen und ins Aquarium, weil wir das Riesenkrokodil sehen wollten. Leider hatte es sich versteckt. Zwischendurch mussten natürlich auch die Spielplätze getestet werden. Wir sahen ein Faultier, welches sich mit seinem Jungen richtig schnell bewegte und noch viele Tiere mehr. Da die Kinder sich gewünscht hatten, noch auf den großen Spielplatz im Rosensteinpark zu gehen, machten wir rechtzeitig Schluss und verließen glücklich und zufrieden den Zoo. Die Fünf hatten noch jede Menge Power, um beim Klettern und Rutschen ihr Bestes zu geben, aber irgendwann wurden sie dann doch langsamer. Gut das es Zeit wurde, um zur S-Bahn zurückzugehen. Es war eine richtig schöne Zeit für uns alle, da waren wir uns einig.