Herzlich Willkommen auf der Homepage des Natur- und Tierkindergartens Lerche.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen und unseren Kindergarten kurz vorstellen:

Unser Name - "Lerche" - steht sowohl für den Vogel (Lerche) als auch für den Baum (Lärche) und damit für zwei zentrale Elemente unseres Kindergartens: Natur und Tiere. Darüber hinaus versinnbildlicht er für uns auch das, was Johann Wolfgang von Goethe einmal sagte: "Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel."

Wir unterscheiden uns in mehrfacher Hinsicht von den meisten Regelkindergärten: Da wir ein Natur- und Tierkindergarten sind, verbringen wir die meiste Zeit an der frischen Luft. Jeden Tag entdecken wir Neues, Spannendes und Schönes auf den Wiesen, Feldern und Bächen rund um unser Grundstück. Auf unserem Grundstück haben wir eigene Tiere, um deren Pflege und Versorgung wir uns selbst kümmern. Außerdem sind wir ein christlicher Kindergarten. Das heißt, dass wir den Kindern christliche Werte und die Grundlagen des christlichen Glaubens vermitteln wollen.

Wer mehr wissen will ist eingeladen, sich weiter auf unserer Homepage umzuschauen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Was gerade so los ist...

Unser Weihnachtsgottesdienst

 

Weihnachtszeit ist eine schöne Zeit! Warum feiern wir Weihnachten? Wenn sie unsere Lerche-Kinder fragen, dann geben sie als Antwort: „Weil Jesus geboren ist“. Bücher und Lieder helfen uns dabei, diese Wahrheit zu verstehen und zu vertiefen. Dieses Jahr schauten wir uns das Buch „Leuchte Stern von Bethlehem“ an und lernten Lieder daraus. Bei unserem Weihnachtsgottesdienst in der Konstanzer Kirche staunten unsere Gäste nicht nur über unsere festlich gekleideten Kinder, sondern auch wie gut sie selbst die schwierigeren Lieder vorsingen konnten. Zwischendurch lauschten wir der Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von unserer Erzieherin Kiki. Pfarrerin Frau Reinicke, welche uns durch den Gottesdienst liebevoll begleitete, ergänzte und zeigte mit ihrer Predigt auf einfühlsame Art, dass wir selber kleine Sternenlichter sind, um Menschen den richtigen Weg zu zeigen, so wie Jesus unser Licht ist. Jeder kann ein Sternenlicht sein. Unsere Leche-Kinder sind es auf jeden Fall. Nach dem Gottesdienst feierten wir noch im Gemeindehaus weiter. Auch die ersten Geschenke wurden schon ausgeteilt. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die so wunderbar zu unserem schönen Weihnachtsgottesdienst beigetragen haben. Vielen Dank an die Konstanzer Kirche, welche uns jedes Jahr so herzlich aufnimmt und auch Pfarrerin Frau Reinicke, die uns ihre Zeit geschenkt hat.

Herbstspaziergang

Bei strahlend blauem Himmel und zu dem Zeitpunkt noch warmen Temperaturen machten wir unseren traditionellen Herbstspaziergang. Da unser schöner Glemsweg gesperrt war, konnten wir keinen Rundweg laufen. Dafür schauten wir den Bauarbeitern bei der Errichtung der Tennishalle zu, was auch spannend war. Nachdem die Neugierde gestillt und alle wichtigen Fragen geklärt waren, machten wir uns auf den Weg am Tennisplatz und der Minigolfanlage vorbei, zum Mühlenrad als Endstation. Die Kinder waren sich einig, wieder wie jedes Jahr zu ihrem Lieblingsplatz zu gehen, um dort Blättersträuße herzustellen. Sie hatten schon vorher nachgefragt und so nahmen wir auch Wolle zum Binden mit. Nach getaner Arbeit wurde ein großer Blätterberg errichtet, auf den sie dann springen konnten. Die Zeit ging wie im Flug vorbei und schon mussten wir wieder heimwärts mit glücklichen Kindern wie man auf den Bildern sehen kann.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir

Voller Stolz zeigen unsere Mittleren ihre selbstgestalteten wunderschönen Laternen. Jede hat sich ganz viel Zeit genommen und sich genau überlegt, welche Farben nehme ich, nehme ich eine oder zwei Farben um den kleinen Apfel anzumalen. Mache ich unterschiedliche Äpfel usw. Es hat ihnen riesig Spaß gemacht, mit den Äpfeln zu drucken, wie man auch am Ergebnis sehen kann. Jetzt freuen sie sich darauf, ihre Äpfel beim Laternenfest zum Leuchten zu bringen. Die Lieder dazu üben wir auch schon fleißig.

Eine reiche Ernte an Eicheln

 

Von unserem netten Nachbarn hatten wir wieder Kastanien geschenkt bekommen. Beim Spielen stellten die Kinder fest, dass es cool wäre, noch Eicheln zusätzlich zu haben. Also machten wir uns mit Eimern und Körbchen auf den Weg. Wir haben es ja nicht weit, da gleich auf dem schönen breiten Weg an der Glems entlang mehrere Eichen stehen. Bei diesem Spaziergang waren wir auch wieder von der Sonne verwöhnt, wie man sehen kann. Und nicht nur von der Sonne, sondern auch von dem Überfluss an Eicheln. Unter jeder Eiche gab es einen megagroßen Eichelteppich und wir brauchten uns einfach nur zu bedienen. Ruckzuck waren alle Behälter voll. Was uns auch zum Erstaunen brachte, war die Größe der Eicheln. Letztes Jahr fanden wir nur ganz wenige und Minikleine. Dieses Jahr konnten wir uns an dicken fetten Exemplaren erfreuen.

Vorschulkinder besuchen die Pan Buchhandlung

Als zweite coole Vorschulaktion wurden wir in die Pan-Buchhandlung eingeladen. Aufgeregt schnatternd (bei fünf Mädchen) machten wir uns nach dem Vesper auf den Weg in die Stadt. Liebevoll wurden wir von Frau Brida-Lawrenz begrüßt und bekamen einen Mini-Rundgang mit vielen interessanten Informationen rund um die Kinderbücher. Die Mädchenaugen strahlten bei den tollen Stickeralben. Als wir uns alles in Ruhe angeschaut und interessante Bücher durchgeblättert hatten, durften wir die Treppe heruntersteigen und im  unteren Raum platznehmen. Dort wurde uns von Frau Brida-Lawrenz sehr anschaulich das Buch „Alles wird gut: Hab keine Angst, denn Gott ist bei dir“ vorgelesen. Mit großen Augen lauschten die Mädchen der Geschichte von einem Fuchs uns seinem kleinen Freund dem Samenkorn, die beide Angst hatten vor unbekannten Situationen und wie sie lernten, dass sie dem Bauern Vertrauen dürfen. Zum Abschluss bekam jedes Kind noch ein liebevoll verpacktes Geschenk überreicht. Es war wieder richtig schön bei ihnen gewesen und die Mädchen erzählten den zurückgebliebenen Lerche-Kindern ihr tolles Erlebnis. Tausend Dank nochmal an die Pan-Buchhandlung!

In unserem Wäldle

In unserem Wäldle ist es gerade richtig schön. Die Kinder freuen sich an den raschelnden bunten Blättern. Sie sind glücklich darüber, dass ihr selbstgebautes Häuschen noch steht. Klettern ununterbrochen den Hang hoch und rutschen ihn mit Begeisterung wieder runter. Es gibt tolle kleine Bäumchen zum Kunststücke zeigen. Spannend ist es auch, Wege durch das Wäldchen sich zu bahnen und neue zu entdecken. So viele Sachen gibt es zu finden und neue Plätze für Rollenspiele einzunehmen. Wie gut, dass wir es nicht so weit haben!

Eine bunte Vogelfamilie

Eine bunte Vogelfamilie hat sich auf unserem Staketenzaun sesshaft gemacht. Wollen sie wissen, wer diese Vögel so schön bemalt hat? Unsere fünf neuen Vorschulkinder durften als erste Aktion für ihr Vorschulprogramm zu Farbe und Pinsel greifen und kleine Holzvögel gestalten. Jeder überlegte sich ganz genau, in welchen Farben er seinen Vogel bemalen wollte und mit Hingabe und Ausdauer machte sich jeder an sein Kunstwerk. Im Sommer starteten die ehemaligen Vorschulkinder mit ihren Vögeln und nun sitzen bereits 13 lustige Gesellen auf dem Zaun und wir können uns so immer an unsere Großen erinnern.

Mit Hingabe und Ausdauer machte sich jeder an sein Kunstwerk