Herzlich Willkommen auf der Homepage des Natur- und Tierkindergartens Lerche.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen und unseren Kindergarten kurz vorstellen:

Unser Name - "Lerche" - steht sowohl für den Vogel (Lerche) als auch für den Baum (Lärche) und damit für zwei zentrale Elemente unseres Kindergartens: Natur und Tiere. Darüber hinaus versinnbildlicht er für uns auch das, was Johann Wolfgang von Goethe einmal sagte: "Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel."

Wir unterscheiden uns in mehrfacher Hinsicht von den meisten Regelkindergärten: Da wir ein Natur- und Tierkindergarten sind, verbringen wir die meiste Zeit an der frischen Luft. Jeden Tag entdecken wir Neues, Spannendes und Schönes auf den Wiesen, Feldern und Bächen rund um unser Grundstück. Auf unserem Grundstück haben wir eigene Tiere, um deren Pflege und Versorgung wir uns selbst kümmern. Außerdem sind wir ein christlicher Kindergarten. Das heißt, dass wir den Kindern christliche Werte und die Grundlagen des christlichen Glaubens vermitteln wollen.

Wer mehr wissen will ist eingeladen, sich weiter auf unserer Homepage umzuschauen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Was gerade so los ist...

Neues Jahr - Neues Team

Das vergangene Jahr liegt nun hinter uns. Wir hoffen, Sie hatten einen guten und gesegneten Start im Neuen Jahr!?

Wir starten mit einem neuen Team in das Jahr 2020. Für Kiki, die in den Norden gezogen ist, ist jetzt Marica da. Sie stellt sich nächste Woche noch einmal genauer vor. Jeanine ist unsere Anerkennungspraktikantin, welche dann ab März als Erzieherin bei uns einsteigt. Mit vollem Einsatz und Eifer, Freude und Hingabe, sowie Gottes Beistand legen wir los.

Gemeinsam begleiten wir weiterhin die Lerche-Kinder bei ihrer Entwicklungsreise, so wie beim Entdecken und Erforschen unserer Natur.  

Gott hat uns so eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren geschenkt; da lohnt es sich genauer hinzuschauen. Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Wie immer werden wir Sie über unsere Entdeckungsreisen auf dem laufenden halten.

Freie Plätze durch den Start der zweiten Gruppe im Frühjahr 2020

Lange hat es gedauert und endlich ist es soweit! Wir können neue Kinder aufnehmen. Bisher wurden schon Kinder mit Geburtsjahr 2017 aufgenommen. Damit die Gruppen ausgewogen sind, würden wir uns über Kinder mit dem Geburtsjahr 2015/2016 freuen. Bitte gehen sie dazu auf Info/Anmeldung und füllen sie das Anmeldeformular aus. Dann bekommen sie zeitnah eine Rückmeldung.

Wir suchen für unser Team

Kinderpfleger/in  oder pädagoische Fachkraft mit Liebe zu Jesus, zu Kindern, der Natur & Tieren

in Teilzeit (donnerstags und freitags sowie Urlaubs- und Krankheitsvertretung) ab Mai

Alle wichtigen Informationen finden sie unter "Über uns/Bewerbungen"

 

Riesenschwungtuch auf der Wiese

Auf „unserer Wiese“ probierten wir mit unserem großen, geschenkten Schwungtuch, gemeinsam verschiedene Schwungtuchspiele aus.  Zuerst hielt jeder das Schwungtuch in Hüfthöhe an einem Griff fest. Auf ein Zeichen hin bewegten wir unsere Arme nach oben und nach unten. Dabei stellten wir fest, dass das gar nicht so leicht war. Jeder musste viel Kraft dafür einsetzen. Außerdem mussten wir als Gruppe zusammenwirken. Unsere Mühe wurde mit dem Anblick belohnt, den wir hatten, als wir das Schwungtuch sehr hoch nach oben geschwungen haben, und es etwas länger brauchte bis es wieder auf dem Boden ankam. Man hörte von verschiedenen Seiten: „ Boah, schön wie schön das ist wenn er runter fällt“. Ebenso versuchten wir einen Ball durch unsere Wellenbewegungen fortzubewegen oder in die Luft zu katapultieren. Das machte sehr viel Spaß. Doch das Beste war als wir das Spiel „Wenn´s stimmt- lauf“, spielten. Alle hielten das Schwungtuch am Griff fest, schwangen es auf und ab. Der Spielleiter stellte nun eine Frage in die Runde, wie z.B.  Wer wohnt in Ditzingen -Hirschlanden? Wer ist 6/5/4/3 Jahre alt? Wer hat Geschwister? Wer geht gerne in den Urlaub?... Die Kinder, die diese Frage positiv beantworten konnten, wechselten ihre Plätze, indem sie unter dem Schwungtuch, während es zu Boden gleitet, durchliefen. Die Kinder stellten sich gegenseitig Fragen; viele brachten ihre Ideen mit ein, z.B. Wer isst gerne Nudeln?  - Eis? Wer kann tauchen?... . Da kam richtig Bewegung ins Spiel. Nach der Bewegung, etwas Ruhe; konnten die Kinder, in kleinen Gruppen, auf dem Boden liegend genießen, während sie das Schwungtuch aus einer anderen Perspektive beobachteten und das herabgleiten intensiver wahrnahmen und sie es zum Schluss auf ihrer Haut /Gesicht spürten.

 

Unser Weihnachtsgottesdienst

Erwartungsvoll und wunderschön angezogen saßen unsere Lerche-Kinder auf den Kirchenbänken der Konstanzer Kirche und lauschten den Klavierklängen. Danach kamen sie an die Reihe, als Chor sangen sie ihr Lieblingsweihnachtslied: "Kleine Stadt Bethlehem". Als Überraschung für sie und unsere Gäste hörten sie anschließend eine Geschichte, die sie noch nicht kannten: "Ein Fuchs erzählt von Weihnachten". MIt dem Lied "Freude, Freude" beendete der Lerche-Chor unseren Beitrag für den Weihnachtsgottesdienst. Pfarrerin Frau Reinicke begleitete liebevoll durch den Gottesdienst und gab uns noch mit ihrer Kurzpredigt wichtige Impulse zum Nachdenken mit. Zu unserer großen Freude war das Gemeindehaus rechtzeitig fertig geworden und wir konnten zum Feiern in die neurenovierten Räume gehen. Als erstes bekamen die Eltern von ihren Kindern die lang gehüteten Weihnachtsgeheimnisse geschenkt.  Danach hatten wir mit Punsch und vielen Leckereien noch viel Zeit zum Reden und sich besser Kennen lernen.

Ein Update zur 2. Gruppe - Stand: 27. September 2019

Wir haben richtig gute Nachrichten!

Die Verträge mit der Stadt Ditzingen sind unterschrieben und die Gelder sind bewilligt. Somit können wir die Baugenehmigung und die Betriebserlaubnis beantragen. Wenn die Genehmigungen vorliegen, wird mit dem Bauen angefangen.

Wir sind  fleißig auf der Suche nach Erzieher/-innen und haben schon  Bewerbergespräche geführt. Im Herbst werden wir auch auf dem neuen Gelände die ersten anstehenden Arbeiten durchführen und ab Januar wird es dann offiziell gepachtet.

Wir gehen voller Freude und Zuversicht davon aus, dass wir im Frühjahr mit der zweiten Gruppe starten können.

Es gibt spannende Neuigkeiten

Wir planen seit einigen Monaten, eine zweite Gruppe mit noch einmal 20 Kindern aufzubauen. Dazu soll auf unserem Basisgelände neben der Hütte eine zweite Hütte angebaut werden. Damit wir auch weiterhin viel Platz zum Spielen und Lernen haben, können wir in unmittelbarer Nähe ein wunderschönes Naturgelände pachten.

 

Neues Design

Unsere Homepage bekommt ein neues Gesicht. Im Hintergrund laufen schon fleißig die notwendigen Vorbereitunge und in den nächsten Wochen ist es soweit! Lassen sie sich überraschen.

Vorschulkinder unterwegs in Ditzingen

Sieben aufgeregte Fuchskinder machten sich auf den Weg zur Polizei und wurden herzlich von einer Polizistin empfangen. Es gab so viel zu sehen und die Wünsche, welche sie vorher dazu hatten, wurden bei weitem übertroffen. Eine Polizeimütze durfte aufgesetzt werden. Bei der Weste staunten wir, wie schwer sie ist. Die Handschellen wurden vorsichtig angefasst und bei dem schnell ausgefahrenen Schlagstock bekamen sie große Augen. In der Kommandozentrale bekamen wir wichtige Detailinformationen und jedes Vorschulkind durfte seinen Fingerabdruck machen und mit nach Hause nehmen. Als sie die mit Spannung erwartete Gefängniszelle sahen, waren sie überrascht, wie sie aussah, sie hatten definitiv etwas Anderes erwartet. Ein Verbrecher war „leider“ nicht drin. Cool war es im Polizeiauto sitzen zu können und als dann auch noch das Blaulicht eingeschaltet wurde… Es war sehr ereignisreich und als wir im Kindergarten den anderen Kindern davon erzählten, war es schon beschlossene Sache, dass nächstes Jahr die Fuchskinder auch zur Polizei möchten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Polizeibehörde Ditzingen für die Möglichkeit, einen kleinen Einblick der sehr wichtigen Polizeiarbeit zu bekommen.

 

 

 

 

Vorschulkinder bemalen ihre Vögel

Ein Vorschulkind bei uns im Lerche-Kindi zu sein, ist etwas ganz Besonderes und jedes Kind freut sich darauf, wenn es endlich soweit ist. Als erstes bekommt man in seine Aufgabenmappe neue herausfordernde Aufgabenblätter, welche man im Laufe des Jahres sich einzeln vornimmt und bearbeitet. Diese kommen dann in den Portfolioordner. Die zweite Vorschulbesonderheit ist das Bemalen des Lerche-Vogels. Wir haben das tolle warme Wetter ausgenutzt. Es wurde genau überlegt, wie und mit welchen Farben werde ich meinen Vogel anmalen. Am nächsten Tag kam die nächste Seite daran, danach die Augen, dann auf den Stab und zum Schluss suchte sich jede seinen besonderen Platz am Kindizaun. So haben wir von jedem Kind, welches in die Schule kommt, eine schöne bleibende Erinnerung.