Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Wir wollten unser Lichtlein an einem selbst gebundenen Adventskranz anzünden. Da beide Gruppen einen Adventskranz brauchten, wurden zwei für uns gebunden. Am Anfang lernten die Kinder das benötigte Material kennen. Sie entdeckten, dass die Blätter vom Buchs immer noch grün sind.

Die Tannenzweige, Buchs, und die Zweige des Lebensbaums wurden von einigen Kindern untersucht, z.B. nach was riecht das alles? Der Lebensbaum riecht für manche nach „Zitrone“, Tannenzweige: „Nach Weihnachtsbaum riecht das“ und die Buchszweige nach: „Des riecht so nach Weihnachten, nach Adventskranz“.

Meinungen, Erfahrungen wurden untereinander ausgetauscht. Manche sahen das ganze Grün und fragten: „Was macht man damit jetzt?“ Alle schauten gespannt zu, wie das Material verarbeitet wurde und der Adventskranz entstand. Unterstützt wurde die Arbeit durch gesungene Lieder.

Zum Schluss schlüpften einige Kinder in die Rolle des Floristen. Sie gestalteten mit den Resten von den Zweigen/ Stöckchen und Wolle einen „Adventsstock“. Auch diese Arbeit wurde mit selbsterfundenem Lied begleitet: „Adventstock, Adventstock, ich hol mir viele Adventsblätter…“.

Recommended Posts