Auch in diesem Jahr war das Interesse der Kinder groß, als es darum ging die Hochbeete zu richten. Nachdem sich die Erde seit letztem Jahr deutlich gesenkt hatte, wurde sie nun von den fleißigen Vorschulkindern wieder aufgefüllt und für die neuen Samen vorbereitet. Möhren, Erbsen und Radieschen wurden vorsichtig in Reihen ausgebracht, zugedeckt und anschließend gegossen, damit sie gleich die nötige Feuchtigkeit bekommen um gut keimen zu können. Die wärmende Frühlingsonne leistet ihren Teil und gespannt schauen wir jeden Morgen nach, ob schon etwas von den kleinen frischen Spitzen durch die Erdoberfläche sprießt. Das alljährlich wiederkehrende Wunder des neuen Erwachens, auf das wir so sehnlich gewartet haben, fasziniert jeden der ein Auge dafür hat. Dafür wollen wir unsere Kinder sensibilisieren, dann wird die Natur auch später für sie etwas Kostbares bleiben.

Recommended Posts