Unsere Autolandschaft

Schon vor einigen Wochen haben zwei Familien, einen Wunschplan der Kinder, angefangen in die Tat umzusetzen. Aus Brettern, Paletten und Hölzern bauten sie eine faszinierende Autolandschaft, mit einer Straßenführung & Tunnel, Kreisverkehr und einem Parkhaus. Die Kinder freuten sich, als sie sahen, dass ihre Wünsche sich erfüllten. Nach den Pfingstferien erwartete unsere Kinder, auf dem Gartengelände, wieder eine riesen große Überraschung! In den Ferien hatte eine dritte Familie das Ganze noch verfeinert: die Straßenführung mit Tunnel, Kreisverkehr und Parkhaus wurde farblich, realistisch gestaltet. Auch Straßenschilder, Zebrastreifen, ein Teich mit einer Ente & ein Hügel mit Windrad sind auf Kinderhöhe angebracht. Die passenden Autos dazu, haben im Koffer ihre eigenen Parkplätze. Mit großer Freude und vielen Spielideen ist es im Moment ein beliebter Spielort. Dort werden Alltagssituationen, die bei den Erwachsenen beobachtet wurden nachgespielt, wie z.B. Polizeikontrolle, ganz viele Einbrüche, Abschleppdienst, Müllabfuhr, Baustellenauto,…. Viele Einsätze in allen Bereichen. Vor allem war der Polizeieinsatz sehr gefragt: „Notfall, Notfall; wo ist mein Team?“, „Das Team ist hier“; und schon geht’s mit Sirene: „Wiju, wiju, tatü, tata“ zum Einsatzort. Mit „Ich kauf mir ein neues Auto“, fand der Wechsel der Fahrzeuge statt. In diesen Spielsituationen sind Rücksichtnahme & Absprache im Umgang miteinander gefordert, und somit eine gute Übung, unsere goldene Regel anzuwenden: „Behandelt die Menschen stets so, wie ihr von ihnen behandelt werden möchtet“ (Lukas 6,31)

Fleißige Ingenieure

Seit mehreren Tagen erzählen einige Kinder, dass sie zu Hause ein Baumhaus bauen wollen. Das inspirierte auch unsere kleinen Ingenieure. Es wurde viel untereinander ausgetauscht, wie man ein Baumhaus machen kann. Einige Kinder überlegten sich: „ Wie sollen wir es bauen?“, „ Was brauchen wir dazu?“, „ Wie soll es aussehen und was machen wir alles rein?“. Da man aus Sicherheitsgründen kein Baumhaus auf unserem Gelände bauen kann, überlegten die Kinder weiter: „ Wie bauen wir ein „Baumhaus, ohne Baum?“ Die Lösung: „ Auf Stelzen“. Mit Paletten, Brettern, Stöcken und Rugeln begannen unsere Ingenieure mit dem Bauen. Es entstand kein Baumhaus, sondern ein Hochhaus. Da die Räumlichkeiten zu klein waren, wurden die Betten extra gebaut. Es war alles gut durchdacht und sehr stabil gebaut. Sofort zogen die „Eigentümer“ in ihr Häuschen auch ein. Zum Schluss wurde dieser riesen Erfolg zu Papier gebracht. Ein Vorschulkind zeichnete die genaue Anleitung für das Stelzenhaus. Jeder Schritt wurde genau dargestellt.